Verbrennen von Reisig in Privatwäldern

Das Verbrennen von Reisig in Privatwäldern führt häufig zu Einsätzen der örtlichen Feuerwehren, weil besorgte Wanderer oder Autofahrer bei der Leitstelle in Tuttlingen anrufen und ein Schadensfeuer melden. Um diese Fehlalarmierungen auszuschließen, bitten wir Privatwaldbesitzer das geplante Verbrennen von Reisig im eigenen Waldgrundstück unter Telefon 07461 75656 bei der Leitstelle in Tuttlingen anzumelden. Bei dieser … weiterlesenVerbrennen von Reisig in Privatwäldern

Alarmsignale sind Pflicht

Sie wohnen bei einem Feuerwehrhaus oder an einer Hauptstraße. Nachts um 3 Uhr fährt mit lautem Signal die Feuerwehr an ihrem Haus vorbei. Sie werden wach. Was denken Sie? Hoffentlich können die Feuerwehrleute noch rechtzeitig helfen? Die werden doch nicht zu uns kommen? Sind alle unsere Kinder zu Hause? Müssen die so einen Krach machen … weiterlesenAlarmsignale sind Pflicht

Verhalten bei Unwetter

Wie verhalte ich mich richtig bei einem Unwetter? Überraschend auftretende Unwetter wie Eisregen in der kalten Jahreszeit oder Wärmegewitter im Sommer treten oft so plötz­lich auf, dass eine Vorbereitung gegen ihre Auswirkungen kaum möglich ist. Aber bei schweren Gewit­tern, Sturmböen oder auch Wirbelstürmen, bleibt durch die Un­wetterwarnungen des Deutschen Wetterdiens­tes in den Medien (Rundfunk, Fernsehen … weiterlesenVerhalten bei Unwetter

Waldbrandgefahr

Trockene Witterung auch im Frühjahr erhöht erheblich die Gefahr von Bränden in Wald und Flur Der Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg bittet daher alle Waldbesucher, während der trockenen und warmen Frühjahrs- und Sommermonate im Wald keine Zigaretten zu rauchen und kein offenes Feuer zu verwenden. Auch auf das Grillen im Wald oder in Waldnähe muss verzichtet werden. Lassen … weiterlesenWaldbrandgefahr

Rauchmelderpflicht

Fragen und Antworten zur Rauchwarnmelderpflicht Der Landtag von Baden-Württemberg hat am 16. Juli 2013 eine Rauchwarnmelderpflicht beschlossen. Die Warngeräte müssen ab sofort in Neubauten und bis Ende 2014 in bestehenden Gebäuden installiert werden. Jährlich sterben rund 600 Menschen in Deutschland bei Bränden, die Mehrzahl von ihnen in Privathaushalten. 95 Prozent fallen dabei nicht den Flammen … weiterlesenRauchmelderpflicht

Grillunfälle

Grillunfälle mit Spiritus sind zu 100% vermeidbar! Mit den ersten Sonnenstrahlen beginnt jedes Jahr die Grillsaison und leider damit auch die Zeit der Grillunfälle durch Spiritus und andere Brandbeschleuniger. Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V. warnt vor dieser immer noch viel zu häufig unterschätzten Gefahr und gibt Tipps zum sicheren Grillen. Grillen ist ein … weiterlesenGrillunfälle

Reisigfeuer

Sommerzeit ist Waldarbeiterzeit. Immer öfters kommt es durch das Verbrennen von Reisig in Privatwäldern zu ungewollten Feuerwehreinsätzen. Besorgte Wanderer oder Autofahrer bemerken den Rauch ohne diesen direkt zuordnen zu können und alarmieren die Rettungskräfte. Um diese Fehlalarmierungen auszuschließen ist es wichtig, dass Verbrennen von Reisig vorher telefonisch bei der Leistelle Tuttlingen anzumelden. Leitstelle Tuttlingen: 07461/75656 … weiterlesenReisigfeuer

Was tun im Notfall?

Bleiben Sie ruhig und wählen Sie den Notruf 112. Das Gespräch mit der Notrufzentrale orientiert sich an den 5 W-Fragen: 1. Wo ist es passiert? Eine genaue Ortsangabe (Ort, Straße, Hausnummer usw.) erspart unnötiges Suchen und ermöglicht schnellstmögliches Eintreffen von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei. 2. Was ist passiert? Beschreiben Sie den Notfall kurz. Daraus kann … weiterlesenWas tun im Notfall?